Der Garten –

Paradies der Harmonie, des Krafttankens und der Lebensfreude.

Im Feng Shui dient der Garten als erweiterter Lebensraum, der auch vom Inneren des Hauses betrachtet wohltuend gestaltet sein sollte. Naturnah und abwechslungsreich dient er als Nahrung für all unsere Sinne und verkörpert den Ausdruck stetiger Wandlung und Veränderung.

Die asiatische Weisheit der universellen Gesetzmäßigkeiten, die überall auf der Welt gültig sind, entfaltet sich durch die Gestaltung eines Gartens nach Feng Shui. Jahreszeitliche Abläufe, Beobachtungen der Windrichtungen, die Formgebung der umliegenden Landschaft und die umliegend baulichen Gegebenheiten sind nach Feng Shui genauso wichtig, wie die Erdbeschaffenheit, der Baumwuchs und das Pflanzenarrangement.

Das rechte Maß bewahren

Geräusche im Garten werden mit Wasser, Bambus oder Klangspielen erzeugt, auch um störenden Lärm von außen abzuschwächen.

Düfte entfalten sich durch Rosen, Jasmin, Lavendel , duftenden Blüten und Kräutern.

Das Wechselspiel von Schatten (YIN) und Sonne (YANG) braucht ein rechtes Maß, um eine angenehme Gartentemperatur zu erzielen.

Auch das Vorhandensein von Steinformationen, einfühlsam ausgewählte Accessoires, fließenden Wasser, senkrechte Betonungen durch Bogengänge und waagerechte durch Sitzplatzschaffung spielen eine ausgleichende Rolle.

Mauern, Zäune und Hecken geben Abgrenzung, schaffen eigene Räume, haben Durchblicke und Durchlässe, um die Verbindung von Innen und Außen aufrecht zu erhalten.

Wege schlängeln sich durch die verschiedenen Bereiche des Gartens und stoßen auf größere befestigte Bodenflächen, um an speziell gestalteten Plätzen zum Verweilen einzuladen.

Fließendes Wasser in Form eines Brunnens, eines Wasserlaufes oder Quellsteins befindet sich in der Nähe des Hauseinganges.

Ein Teich ist proportional der Größe des Hauses angepasst und ist von den Himmelsrichtungen und den Ortsgegebenheiten her am bestmöglichen Platz angelegt.

Die Wegführung und all das, was hervorgehoben werden soll sind beleuchtet, um auch in den dunklen Jahreszeiten die Aufmerksamkeit und somit die Lebensenergie QI anzuziehen.

Feng Shui - Garten

Der gute Platz

Wenn das Gras und die Pflanzen üppig gedeihen, die Bäume kraftvoll wachsen, Äste und Blätter gleichmäßig in alle Richtungen streben, der Platz Ruhe und Klarheit ausstrahlt, dann spricht dies für einen wohltuenden Ort, von dem man mit der Lebensenergie QI ausreichend genährt wird.

Um auch von den Erdstrahlungen her den richtigen Standort für die Pflanzen und Bäume zu wählen, ist es empfehlenswert einen guten Rutengänger über Ihr Grundstück gehen zu lassen. Er wird Störfelder, Kraftplätze und vielleicht auch noch andere feinstoffliche Phänomene Ihres Grundstückes erfassen.

Es gibt Pflanzen, Bäume und Tiere, die Störfelder mögen und andere, die auf Störfelder kränkeln. Sind die Störfelder bekannt, können diese gemieden oder es werden schon bei der Planung die richtigen Pflanzen und Bäume dafür ausgewählt.

Kraftplätze auf dem Grundstück können je nach Qualität und Wirkung gestalterisch hervorgehoben und besucht werden.

Lassen sie uns zusammenfassen: Das Umfeld in dem Sie leben, sollte Sie unterstützen und inspirieren. Je üppiger und vielseitiger ihr Garten und die Natur in ihrer Umgebung gedeiht, desto besser werden Sie sich in Ihrem Zuhause fühlen und den Fluss des Lebens in sich spüren.

Weitere Informationen